Archiv für die Kategorie „News“

22.9.2016 Autofreier Tag in Graz

Donnerstag, 22. September 2016

Austellung im Rathaus, im Foyer 10:00 – 15:30

“Stadt und Verkehr”

zur Wechselwirkung zwischen Stadtraumqualität und Mobilitätsverhalten

Das Zusammenwirken zwischen den statischen und den dynamischen Elementen von Stadt – zwischen Haus und Straße – ist geprägt von gegenseitiger Belebung, aber auch von Reibung. In den traditionellen Gesellschaften – bis in das frühe 20. Jahrhundert hinein – war die Straße immer ein begehrter sozialer Raum. Läden, Wohnungen, Fassaden, Eingänge orientierten sich zur Straße und wollten dort wahr-genommen  werden. Die Menschen entwickelten Bauformen, die es erlaubten, auf der einen Seite Zugang zum Straßenleben, und auf der anderen ein größtmögliches Maß an Privatheit zu genießen.

Mit der Technisierung des Verkehrs – vor allem durch den massenhaften Einsatz von Autos – begann diese Balance zu kippen und die Straße wurde zunehmend als Bedrohung wahrgenommen. In der Folge wurden Wohngebiete und Verkehrskorridore voneinander getrennt, Handel und Dienstleistungen wanderten in periphere Lagen ab.

Nachdem man erkannt hat, dass diese vermeintlichen Lösungen nur zu noch mehr Verkehr und Umweltbelastung führen, versucht man nun, Wohnen, Arbeiten und Verkehr wieder zusammenzubringen – mit öffentlichen Verkehrsmitteln, neuen Technologien und mit der fußläufigen Ausgestaltung von Stadträumen. Denn man hat erkannt: Straßen dienen nicht nur dem Transport, sondern gleichzeitig dem Zugang und der Begegnung.

Konzept und Betreuung: fiedler.tornquist arch+urb

PartnerInnen: kunsthaus muerz, Land Steiermark – Umwelt und Verkehr

Diese Ausstellung wird kostenlos an Schulen verliehen: 0676 4988769


11.9.2016 Ausstellung “Stadt und Verkehr” in der Ferienstraße

Dienstag, 13. September 2016

Graz, Wastlergasse – Margaretenbad

Kulurvermittlung an Schulen

Die Grazer Ferienstraße

Rettung des Margaretenbades 2008

Dokumentation der Ausstellung im “kunsthaus muerz”

10.6.2016 Haus Albrecher-Leskoschek

Dienstag, 14. Juni 2016

Architektur und Zeitgeschichte: ein Anlass

Am vergangenen Sonntag, gab es die seltene und vielleicht letzte Gelegenheit, das Haus Albrecher-Leskoschek in der Hilmteichstraße 24 in Graz, ein Werk von Herbert Eichholzer aus den Jahren 1937/38, öffentlich zu begehen. Anlass war ein „improvisiertes Abschiedsfest“ (1) im Rahmen der  Architekturtage, denn das Gebäude, das nun der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft gehört, soll bald dem Bau einer Radiologie weichen. Von den Bauten, die Herbert Eichholzer mit unterschiedlichen Partnern in der Umbruchszeit zwischen den Weltkriegen realisierte, ist das Haus in der Hilmteichstraße von besonderer Bedeutung, zum einen als architektonisches Manifest der Moderne in einem bereits vor dem „Anschluss“ völkisch geprägten Umfeld – Christian Kühn schreibt dazu in einem aktuellen Beitrag von „einem Haus, dessen Qualität nahe an das Landhaus Gamerith am Attersee von Ernst Plischke heranreicht.“ (Die Presse, 4.6.2016) – zudem in ganz besonderer Weise als zeitgeschichtliches Denkmal.  Der Bau des Hauses war vom Mäzen Albert Kastner für Herma Albrecher bei Eichholzer in Auftrag gegeben worden, und der Künstler Axl Leskoschek steuerte ein großes, metaphorisches Wandgemälde bei.

Albrecher, Eichholzer und Leskoschek waren Mitglieder des „Prenninger Kreises“ einer künstlerisch-intellektuellen Gruppe, die Mitte der 1920er-Jahre entstanden war, und die ihren örtlichen Mittelpunkt im Haus der Familie Feuerlöscher in Prenning bei Deutschfeistritz hatte. Was als bohèmehafte Geselligkeit begann, wurde im zunehmend repressiven Klima des Städtestaates zu einer politischen Gesinnungsgemeinschaft, und schließlich, verfolgt von den Nationalsozialisten, zu einer konspirativen Zelle. In dieser Zeit spielte das Haus Albrecher – Leskoschek eine wesentliche Rolle. Es diente den im Widerstand Tätigen als Treffpunkt und Adresse, so auch für Herbert Eichholzer, der 1940 aus der sicheren Türkei nach Österreich zurückkehrte, um den kommunistischen Widerstand zu unterstützen. Bei Frau Albrecher wurden Postkarten mit verschlüsselten Botschaften ausgetauscht, auch Eichholzer fand in der ersten Zeit nach seiner Rückkehr dort Unterkunft. Schließlich, von einem Spitzel aufgedeckt, wurde Eichholzer verhaftet und im Jahr 1943 hingerichtet. Die Geschichte des Hauses und des Prenninger Kreises finden sich umfassend dokumentiert in: Halbrainer, Heimo; Klein, Eva; Senarclens de Grancy, Antje: Hilmteichstraße 24, Graz: Verlag CLIO 2016

weiterlesen:

artikel in gat.st-architektur-und-zeitgeschichte-ein-anlass

projekt-rettung und revitalisierung-haus lind haus-herbert-eichholzer

21.1.2016 TU Graz: Berufungsvortrag

Freitag, 1. April 2016

Johannes Fiedler

> 20160121-Von der intuitiven Wahrnehmung zur kulturellen Kompetenz

> Essenz_20160121 Städtebau ist mehr_Johannes Fiedler


13.02.2016 Jakominiplatz, Graz: Interview

Samstag, 20. Februar 2016

> 20150213 – Max Daublebsky-Interview Fiedler

Interview “die Woche” von Max Daublebsky vom 13.02.2016

01.12.2015 um 12:00 Pressekonferenz und Ausstellungseröffnung

Dienstag, 1. Dezember 2015

„Graz-Reininghaus – Zentrale ÖV-Achse”
Ort:
ehem. Bank-Austria-Filiale, Annenstraße 13 (Ecke Vorbeckgasse)
Ausstellungsdauer:
01.12.2015 – 14.12.2015 (tägl. 11:00-18:00)

PreisträgerInnen:

http://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/contents/6265/Zentrale+OEVAchse.html

16.10.2015 Andreas-Hofer Platz, Graz: Interview

Freitag, 30. Oktober 2015

20151022 – Max Daublebsky-Interview Tornquist

Interview “die Woche” von Max Daublebsky vom 16.10.2015

24.7.2015 Wettbewerb: Zentrale ÖV-Achse Graz-Reininghaus

Mittwoch, 22. Juli 2015

Das Preisgericht hat am 27. und 28.10.2015 getagt.
> 2015 AUSLOBUNG_Wettbewerb_ÖV_Achse_Graz Reininghaus-Nachlese
> RH Syntheseplan-Stand 2015

21.4.2015 GAM.11: Archiscript

Montag, 27. April 2015

19.00 Uhr im HS II, Alte Technik

Buchempfehlng:

Johannes Fiedler: Urbanisation, unlimited – A Thematic Journey; Cham Heidelberg New York Dordrecht London

Springer International, 2014
ISBN 978-3-319-03586-4 ISBN 978-3-319-03587-1 (eBook) Springer

Rezension:

> 2015-Tom Sieverts Grazer Architektur Magazin (GAM)

Johannes Fiedler:
> Johannes Fiedler Publikationen_Liste

WS 2014/15

Donnerstag, 18. Dezember 2014

genius loci, Genie und Ort

Seminar Entwurfspraktiken _ Jördis Tornquist
Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften, Prof. Anselm Wagner

TU Graz Projekte mit Studierenden

TU Wien Projekte mit Studierenden